Die Mittwochs-Jukebox Vol. 32

Bildschirmfoto-2017-08-02-um-20.47.54 Benedikt Sartorius. Journalist und Popkulturist.

Was ist heute für ein Tag? Schon wieder ein another Doppelwochenende vorbei? Ja, schon, deshalb hier: Die Jukebox zur verschobenen Wochenmitte.

Ariel Pink: «Another Weekend»

Wie hört sich Popmeisterschaft an? Beispielsweise so, wie sie Ariel Pink wieder einmal zelebriert. Ein Song, der mich nun seit Wochen begleitet – und alle schusseligen und auch nervtötenden Gimmicks, die ja beim Erfinder des Schnitzel-Boogies immer wieder mal auftauchen, hinter sich lässt.

Jeans for Jesus: «Is It Better to Burn Out Than to Fade Away»

Nun auch mit Video: Mein bisheriger Song des Jahres.

Julius Eastman: «Joy Boy»

Ein wieder aufgefundenes Stück von Julius Eastman, das man jetzt oder am Freitag via Bandcamp erstehen sollte, denn dann gehen alle Erlöse an die Nonprofit-Organisation Transgender Law Center. Bandcamp the day away, also.

Actress x London Contemporary Orchestra: «Audio Track 5»

Gut möglich, dass das London Contemporary Orchestra, in dem auch Oliver Coates mitspielt, in Bälde «Joy Boy» aufführen wird. Bis es soweit ist, hier die Zusammenarbeit mit Actress.

Mikey IQ Jones: «Slate Palms and Neon Saltwater»

Es ist Supersommerzeit, und da passt dieser Mix zur Saison des Musikers, Trouvaillenfinders und Musikjournalisten Mikey IQ Jones vorzüglich.

Mehr Konzerte und Musik und Lesestoff gibts jeden Sonntag im Popletter «Listen Up!». Zum Abo, subscribe, please.

|

Zurück zum Blog

comments powered by Disqus