Die Mittwochs-Jukebox Vol. 16

Bildschirmfoto-2017-03-15-um-09.11.20 Benedikt Sartorius. Journalist und Popkulturist.

Es ist Zweitausendjetzt und das wunderbare B-Sides auf dem Krienser Sonnenberg hat sein Programm bekanntgegeben. Während es die lange und schöne Playlist bei Orange Peel gibt, hier, fünf Vorfreuden des Festivals.

Selvhenter

Ihre Konzerte an der Bad Bonn Kilbi sowie der damaligen Kilbi an der Grenze gehören zu den aufregenden und wegblastenden Konzerterlebnissen, nun besuchen die Däninnen auch den Sonnenberg. Yeah.

Moon Duo

Wer nächste Woche verhindert sein sollte so wie ich höchstwahrscheinlich), gibt sich das wegtrippende Moon Duo mit Wooden-Shjips-Gitarrist Ripley Johnson und Keyboarderin Sanae Yamada, das sich derzeit auf der okkulten Seite des Mondes befindet. Hier, der neueste Stoff:

Combineharvester

Was führt Marlon McNeill mit Combineharvester im Jahr 2017 im Schilde? Ich weiss es nicht, aber seine letzten Arbeiten – das songorientierte «Brikks» und die grosse Drone-Meditation «Some Ditty, a Mountain II» – kann man nicht genug ehren.

Wand

Eine der seltsameren Rockbands ist diese kalifornische Gang – schon von der Erscheinung her. Deshalb: «Let them carry you if you can't make legs to move», wie ihr Label Drag City schreibt. (Und hei: Die Zeiten ändern sich – man kann die Musik dieses sturen Labels nun auch via Bandcamp erstehen.)

Ata Kak

Dann aber auch: «Obaa Sima» – so fantastisch.

Das B-Sides 2017 findet vom 12. bis 15. Juni statt – neben den obigen Artisten und Artistinnen gibts noch sehr viele mehr, beispielsweise Agnes Obel, Big Zis oder Zeal & Ardor. Und natürlich liebe Leute.

Platten, Konzerte, Lesestoff: Jeden Sonntagmorgen im Popletter «Listen Up!». Zum Abo.

|

Zurück zum Blog

comments powered by Disqus